Lagerwechsel eines Kompressorantriebs

Tatort Lebensmittelbetrieb: Ausgerechnet als das Team der Betriebsmechaniker etwas unterbesetzt ist und sonst schon viele Störungen an den Produktionsanlagen anstehen, beginnt auch noch der Antrieb des Druckluftkompressors Lärm zu machen. „Was nun?“ fragte sich der Werkstattleiter, griff zum Hörer und rief Motti an. Dieser stellte sofort ein Team zusammen, welches den Antrieb im besagten Kompressor ausbaute. Ein schwieriges Unterfangen, da die Platzverhältnisse im schallgedämpften Gehäuse sehr eng waren. Aber mit dem Einsatz von geeigneten Hilfsmitteln und den vier Händen der beiden eingesetzten Servicetechniker gelang der Ausbau schlussendlich. Um Zeit zu sparen wurde der Drehstrommotor gleich in der Werkstatt des Kunden demontiert und elektrisch wie mechanisch geprüft. Der Isolationswiderstand der Wicklung war nicht mehr optimal, was auf Kondenswasser im Innern des Stators zurückzuführen war. Also wurde der Stator in unserer Instandhaltungswerkstatt in Kirchberg noch ausgewaschen und getrocknet. Am nächsten Morgen konnte der Motor beim Kunden wieder montiert und eingebaut werden.

„Schnelle Reaktion gezeigt“ sagt Motti zufrieden.

> Motti-Review 2/2017 (pdf)

Posted in: